Lehrkräftefortbildung: Hip-hop based education

Hip-hop based education R ap, Breaking, Graffiti und ihre didaktischen Impulse

Online-Tagung: Bildungslandschaften in ländlichen Räumen erfolgreich gestalten

Austausch über kulturelle Bildungsangebote für Menschen im ländlichen Raum

Rassismuskristische kulturelle Bildungsarbeit in der Schule

Impulse und Ideen für Lehrkräfte wie sie ihre Schüler*innen für Rassismus im Alltag sensibilisieren können

Online: Methodenaustausch „Mutmacher: Literatur vermitteln in Brandenburg“

MUTAUSBRUCH     2. Methodenaustausch der Literaturvermittelnden

Veranstaltungsreihe: Zukunftslabor: Kulturelle Bildung von Anfang an

Frühkindliche kulturelle Bildung und ihre Herausforderungen und Chancen in Brandenburg -  eine Veranstaltungsreihe für Pädagog*innen, Künstler*innen und Kulturvermittler*innen  ...

Kultur macht stark IM DIALOG

Digitale Inforeihe  21.09.2020 - 25.09.2020   14:00 - 15:00



Hier finden Sie unsere aktuellen Veranstaltungen.

Wenn Sie nach vergangenen Veranstaltungen suchen möchten, nutzen Sie die Durchsuch-Funktion. Dazu scrollen Sie auf dieser Seite ganz nach unten und tragen in den entsprechenden Feldern den Zeitraum ein, der Sie interessiert. Dann klicken Sie auf Suchen und es werden Ihnen die Suchergebenisse angezeigt. Viel Spaß beim Stöbern!



Kultur macht stark IM DIALOG

Digitale Inforeihe 

21.09.2020 - 25.09.2020  

14:00 - 15:00

Wir laden zum Gespräch !

Kulturelle Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche in Zeiten von Corona zu planen und durchzuführen, ist eine Herausforderung – für Organisator*innen und künstlerische Fachkräfte gleichermaßen! Und doch bleibt es eine wichtige Aufgabe, Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Kultureller Bildung zu ermöglichen und dabei gleichzeitig den Gesundheitsschutz im Blick zu haben.

In unserer digitalen Inforeihe stellen wir fünf Förderprogramme vor, die Kulturprojekte mit Kindern und Jugendlichen finanziell unterstützen. Dabei wenden wir uns jeden Tag im Schwerpunkt an eine besondere Gruppe möglicher Bündnispartner und nehmen ihre aktuelle Lage in den Blick – die Veranstaltung steht aber allen Interessierten offen. Wir geben außerdem einen Einblick in die Projektpraxis und laden Sie ein, mit Praxisvertreter*innen und Förderern ins Gespräch zu kommen.

 

Montag, 21.09.:          MeinLand – Zeit für Zukunft (Türkische Gemeinde in Deutschland e.V.)
                                      → Selbstorganisationen, Vereine

Projekttitel:                             "My Home - My Way - My Future"
Antragsteller:                          Das Nest e.V.
Bündnispartner:                     Kinder- und Jugendcamp Zappendorf e. V., Natur schafft Wissen gGmbH
Referent:                                  Martin Kahles

 

Dienstag, 22.09.:        talentCAMPus (Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.)
                                       → Kommunale Einrichtungen, Verwaltungen

Praxisbeispiel
Projekttitel:                            "MeinHorn - DeinHorn - EinHorn"
Antragsteller:                          Jugendkunstschule Schwäbisch Gmünd
Bündnispartner:                    Amt für Familie und Soziales, Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd Amt für Bildung und Sport,
                                                  Kommunales Bildungsbüro, Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd Amt für Familie und Soziales,
                                                  Bereich
Inklusion, Museum und Galerie im Prediger Schwäbisch Gmünd
Referentin:                              Frau Gerburg Müller

 

Mittwoch, 23.09.:       It´s your Party-cipation (Deutsches Kinderhilfswerk e.V.)
                                      → Sozialpartner, Freizeiteinrichtungen

Praxisbeispiel
Projekttitel:                             „Wir machen Museum!“
Antragsteller:                          KiKuZ e.V.,
Projektzeitraum:                    01.4.2020 bis 27.9.2020
Bündnispartner:                    Caritasverband Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V., Greifenstein-Verein e. V
Referentin:                              Christine Krauskopf

 

Donnerstag, 24.09.:    Wege ins Theater (ASSITEJ Bundesrepublik Deutschland e.V.)
                                         → Kultureinrichtungen, Kulturvereine, Künstler*innen

Praxisbeispiel
Projekttitel:                             FutureSoundMap
Antragsteller:                          Staatstheater Mainz
Bündnispartner:                     Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz,Integrierte Gesamtschule Oppenheim
Referent:                                  Johannes Gaudet,

 

Freitag, 25.09.:           Wörterwelten (Bundesverband der Friedrich-Bödecker-Kreise e.V.)
                                       → Bildungseinrichtungen, Schulen, Kitas

 

 Anmeldungen sind ab sofort hier möglich: https://eveeno.com/kulturmachtstark_imdialog

Die Anmeldung wird am Vorabend des jeweiligen Termins um 17 Uhr geschlossen.

Den Zugang zum Zoom-Konferenzraum erhalten Sie dann per E-Mail.

Bei der Veranstaltungsreihe handelt es sich um eine Kooperation der Kultur macht stark-Servicestellen aus

Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Die Veranstaltungen stehen Interessierten aus allen Bundesländern offen.

Leiten Sie diese Einladung gern an Ihr interessiertes Umfeld weiter. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Julia Bork (Brandenburg), Kim Greyer (Sachsen-Anhalt), Judith Reidenbach (Rheinland-Pfalz), Kristin Sroka (Baden-Württemberg), Nele Zimmermann (Hessen)

Wann und Wo: 15:47 Uhr, am 21.Sep.2020 -

Lehrkräftefortbildung: Hip-hop based education

Hip-hop based education

Rap, Breaking, Graffiti und ihre didaktischen Impulse

Einladung zum Online-Seminar mit anschließendem Praxisworkshop


Dozent*innen:               Dr. Ali Konyali, Valerie Schmitt, Mark Straeck

Termine und Orte:      
Online-Seminar:            24.9.2020 Zoom, 16-18 Uhr

Praxisworkshops:         7.10. Städtisches Gymnasium, Wittstock, 15-18 Uhr

                                         8.10. LISUM, Ludwigsfelde, 15-18 Uhr

Die Fortbildung hat zum Ziel, die pädagogischen Grundsätze der Hip-Hop-Kultur als potentielle didaktische Bereicherung des Schulunterrichts zu vermitteln. An der weltweit größten Jugendkultur anzuknüpfen, bietet die Möglichkeit, das Interesse der Schüler*innen als Ausgangspunkt für Lernprozesse zu nehmen. Es werden Einblicke in Geschichte, Entwicklungen und Tendenzen der Hip-Hop-Kultur gewährt und verschiedene pädagogische Prinzipien – wie z.B. der „Each One Teach One“-Grundsatz oder der „Cypher-Tanz“ als offener Lernort – erprobt, Rap-Texte analysiert und entwickelt sowie Graffiti als Kunstform ausprobiert.

Die Einführung erfolgt als Videokonferenz über das Programm Zoom, ein Praxisworkshop mit Kleingruppen wird eine Woche später alternativ an zwei Orten im Land Brandenburg angeboten, um die Anfahrtswege für Teilnehmende möglichst kurz zu halten. Der Workshop findet einmal am Städtischen Gymnasium Wittstock sowie zusätzlich am LISUM in Ludwigsfelde statt.

Das Dozent*innen-Team bringt umfangreiche Erfahrungen in der Projektarbeit mit Schüler*innen in die Fortbildung ein:

Dr. Ali Konyali ist Rapper sowie Soziologe und Migrationsforscher und seit 2018 aktives Mitglied der in Brandenburg aktiven HollyHood Schulakademie für Hip Hop & Social Justice. Seine Rap-Workshops haben den Anspruch niedrigschwellig und unterhaltsam zu sein, ohne dabei notwendige theoretische sowie praktische Grundlagen zu kurz kommen zu lassen.

Valerie Schmitt arbeitet nach ihrem Studium der Sozialwissenschaften als Jugendbildungsreferentin im Landesjugendwerk der AWO Sachsen-Anhalt e.V. in Magdeburg. Sie konzipiert und leitet zahlreiche Jugendbildungsangebote und ist als aktives B-Girl in verschiedene Tanzprojekte involviert.

Mark Straeck, freischaffender Künstler in Berlin, kam 1991 mit der Graffiti-Kultur in Berührung. Seitdem findet eine stetige Auseinandersetzung mit dem Phänomen Graffiti auf ästhetischer und inhaltlicher Ebene statt. Weitere Schwerpunkte seines Schaffens bilden Interventionen in urbanen Räumen durch verschiedene handwerkliche Praktiken sowie das prozess- und projektorientierte Arbeiten im Rahmen der kulturellen Bildung und der Kunstvermittlung.

Bitte melden Sie sich für die anerkannte Lehrkräftefortbildung unter den Nummern 20B710701 bzw. 20B710703 im FortbildungsNetz Brandenburg (https://fortbildungsnetz.brandenburg.de) an oder schreiben Sie eine Mail an k.kranhold@gesellschaft-kultur-geschichte.de. Die Veranstaltung ist kostenfrei und wurde gemeinsam mit dem BUSS/Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel konzipiert.



Photo by Ben Wiens on Unsplash

 

 

Wann: am 24.Sep.2020 -

Online-Tagung: Bildungslandschaften in ländlichen Räumen erfolgreich gestalten

Austausch über kulturelle Bildungsangebote für Menschen im ländlichen Raum

Welche Rahmenbedingungen benötigen Bildungslandschaften in ländlichen Räumen für eine erfolgreiche Kooperation?
Von welchen Praxisbeispielen lassen sich gelingende Vermittlungsformate ableiten?
Welche Rolle spielt die Digitalisierung für das Erreichen kultureller Bildungsangebote in ländlichen Räumen?

Die Regionalbüros der Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg möchten mit Ihnen zu diesen Fragen in den Online-Austausch gehen und Formate der (außerschulischen) Kooperation auf den Prüfstand stellen.

Datum: 01.10.2020, Dauer ca. 3 Stunden

Photo by Aaron Burden on Unsplash

Wann und Wo: 09:00 Uhr, am 01.Oct.2020 -

Rassismuskristische kulturelle Bildungsarbeit in der Schule

Impulse und Ideen für Lehrkräfte wie sie ihre Schüler*innen für Rassismus im Alltag sensibilisieren können

Die Plattform Kulturelle Bildung bietet zusammen mit den Regionalen Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) am 05.10.2020 eine Veranstaltung zum Thema rassismuskritische kulturelle Bildungsprojekte in der Schule an.

Neben der Vorstellung der Bildungsangebote werden Ansätze vermittelt, wie Rassismus, Migration und Kolonialismus im Schulunterricht, etwa in den Fächern Deutsch, Geschichte und Musik, aufgegriffen werden können, und ein Raum für den Austausch zwischen Projekten und Lehrkräften geschaffen. Es werden die Methodiken von Hiphop-Projekten sowie der Ansatz des RomaTrial e. V. vorgestellt, der medien- bzw. theaterpädagogisch arbeitet.  Schüler*innen werden durch kulturelle Bildung rassismuskritisch sensibilisiert sowie ihr Diversitätsbewusstsein gefördert.

Der Workshop richtet sich insbesondere an Lehrer*innen (ab der Klassenstufe 7), steht aber allen Interessierten offen und wird als ergänzendes Angebot zur Lehrkräftefortbildung angeboten.

Weitere Informationen folgen.

Photo byTim Gouw on Unsplash

Wann und Wo: 15:00 Uhr, am 05.Oct.2020 - Eberswalde

Online: Methodenaustausch „Mutmacher: Literatur vermitteln in Brandenburg“

MUTAUSBRUCH     2. Methodenaustausch der Literaturvermittelnden

Das Regionalbüro Kulturelle Bildung Lübbenau und die Literaturwerkstatt im Glad-House Cottbus laden Literaturvermittler*innen, Schreibpädagog*innen und Lehrkräfte aus dem Deutsch- und Fremdsprachenunterricht zum 2. digitalen Methodenaustausch ein.

Datum: voraussichtlich Mitte Oktober 2020, Konkretisierungen folgen

Wann: am 15.Oct.2020 -

Veranstaltungsreihe: Zukunftslabor: Kulturelle Bildung von Anfang an

Frühkindliche kulturelle Bildung und ihre Herausforderungen und Chancen in Brandenburg -  eine Veranstaltungsreihe für Pädagog*innen, Künstler*innen und Kulturvermittler*innen 

Veranstaltungsreihe: Zukunftslabor – Kulturelle Bildung von Anfang an

In einem Zukunftslabor darf mal laut nachgedacht werden. Über Strukturen und Möglichkeiten, über Ideen und Sorgen. Drei Fachtage zu gleichen Thema im Land Brandenburg: die frühkindliche kulturelle Bildung und ihre Herausforderungen und Chancen. Im Zukunftslabor wird das Thema aus unterschiedlichen Richtungen beleuchtet. So gibt es Inputs von Wissenschaftler*innen und von Praktiker*innen. Gemeinsam geben sie einen Einblick in neue Möglichkeiten der frühkindlichen kulturellen Bildung. Für die Impulse sorgen aber die Teilnehmer*innen selbst: das wichtigste Gut eines Zukunftslabors ist der kollegiale Austausch und Ratschlag, das Bestärken, ein Projekt anzugehen und das Finden von Partner*innen. In kleinen Teams werden die Eindrücke des Tages diskutiert und in die Praxis umgesetzt.
Gemeinsam bringen wir die frühkindliche kulturelle Bildung in Brandenburg voran.
Begleitet wird das Zukunftslabor mit einer Präsentation von Qualifizierungs-, Förder- und Netzwerkmöglichkeiten in Brandenburg.

Die Veranstaltungsreihe richtet sich an Pädagog*innen, Künstler*innen und Kulturvermittler*innen und wird in Kooperation mit der Musikakademie Rheinsberg umgesetzt.

Datum und Ort:
09. 11.2020    Musikakademie Rheinsberg
16.11.2020     Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio Eberswalde 
23.11.2020     Piccolo Theater Cottbus

Anmeldung: Ausschließlich unter https://tinyurl.com/zukufntslaborfkb

Programm (Entwurf, wird laufend aktualisiert)

 

Wann: am 09.Nov.2020 -

Suchen Sie in: Veranstaltungen


Ansprechpartnerin Eberswalde

Maria Gleu

 


Ansprechpartnerin Lübbenau / Spreewald

Sandra Junghardt


Ein Projekt von

Kulturland Brandenburg

Plattform Kulturelle Bilung

Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg

Am Neuen Markt 9c
14467 Potsdam

(Eingang quer über den Neuen Markt)

0331 - 582 41 699
0176 - 304 71 945